Eucharistische Anbetung

- jeden Donnerstag von 19.00 - 20.00 Uhr in der Kirche
- jeden 1. Freitag im Monat (Herz Jesu Freitag) von 15.00 - 17.00 Uhr in der Kirche, anschließend Hl. Messe
   

Spiritualität

Spiritualität des Ordens

Das Fundament unseres Lebens
ist eine Angelegenheit des Herzens. Daher auch unser Name. Im Mittelpunkt steht das Herz Jesu Christi: sein offenes Herz für die Menschen seiner Zeit, besonders für die Armen, Kranken und Bedrängten. Für die Menschen, die ihm am Herzen lagen, hat er schließlich sogar sein Leben hingegeben. Am Kreuz wurde sein Herz durchbohrt.

Unser Auftrag
ergibt sich damit wie von selbst: "die in Jesus fleischgewordene Liebe Gottes zu betrachten, zu leben und der Welt zu verkünden" (Regel unserer Gemeinschaft). Maria war auf einzigartige Weise mit dem Leben und dem Werk Jesu verbunden. Deshalb nennen wir Jesus und Maria auch in einem Atemzug. Die Einheit des Herzen Jesu mit dem Herzen Mariens ist für uns ein Zeichen der Liebe und Treue Gottes. Maria ist unsere Gefährtin auf dem Weg der Nachfolge.

Betrachten
meint anschauen, mit dem Herzen sehen, mit einem Blick, der offen ist für die Spuren Gottes in unserer Welt. Die Liebe Gottes und die Nähe des auferstandenen Christus feiern wir in der Eucharistie. Sie ist die Quelle und der Höhepunkt unseres Lebens. Die eucharistische Anbetung ist für uns eine besondere Form, die Liebe Gottes zu betrachten und die Nöte der Welt vor sein Angesicht zu tragen.

Leben
mit offenem Herzen und im Wagnis. Wir geloben Armut, ehelose Keuschheit und Gehorsam, um offen und frei zu sein für Gottes Reich. Wir leben und arbeiten in Gemeinschaft. In einer vielfach gespaltenen und zerrissenen Welt versuchen wir, einen Dienst der Versöhnung und Wiedergutmachung zu leisten und am Aufbau einer gerechteren Welt mitzuwirken.

Verkünden
was Gott Großes an uns getan hat: Das ist die gute Nachricht, das Evangelium, das wir immer wieder neu verkünden, in Predigt, Katechese, Unterricht, Wort und Schrift und nicht zuletzt in unserem eigenen Leben, indem wir denen nahe sind, die Jesus besonders am Herzen lagen: den Armen und Benachteiligten. Kurz gefasst mit den Worten unseres Gründers:
In Jesus finden wir alles, seine Geburt, sein Leben und sein Tod: das ist unsere Regel. (P. Marie-Joseph Coudrin)

Weitere Info:

Liturgische Texte zum Herz-Jesu-Fest (Lesejahr A ) im Schott-Meßbuch der Erzabtei Beuron

Wikipedia-Artikel über das Herz-Jesu

heiligenlexikon.de

kath.de

Kathpedia-Artikel zur Herz-Jesu-Verehrung

kath-info.de

Religiöses Brauchtum