Eucharistische Anbetung

- jeden Donnerstag von 19.00 - 20.00 Uhr in der Kirche
- jeden 1. Freitag im Monat (Herz Jesu Freitag) von 15.00 - 17.00 Uhr in der Kirche, anschließend Hl. Messe
   

Erwachsenenbildung

ANIMA (früher Mütterseminar) ist eine Bildungsinitiative für Frauen, gehört zur Erwachsenenbildung der Erzdiözese Wien und besteht seit 1973 (www.anima.or.at). In unserer Pfarre gibt es die mehrteiligen Seminarreihen seit 1975 – wir treffen uns zu 2 Seminaren im Jahr immer dienstags von 9-11 Uhr.

ANIMA begleitet Frauen in allen Lebensphasen und bietet Bildung mit Gefühl: bunt, offen, aktuell. Zeit für dich ist gut für alle. Eine Seminarbegleiterin organisiert die Gruppe und den Raum in der Pfarre. Eine ANIMA-Referentin gestaltet mit der Gruppe 4, 6 oder 8 Treffen zu den Themenbereichen Persönlichkeit, Unterwegs im Glauben, Gemeinschaft, Familie gestalten, Gesellschaft, Medien, Kunst und Kultur, oder ein Spezialseminar „für mich und mein Kind“.

Lernen Sie ANIMA mit einem kostenlosen Schnuppergutschein kennen! Damit haben Sie die Möglichkeit, kostenlos einen ANIMA-Vormittag zu besuchen, sofern Sie noch nie an einem ANIMA-Seminar teilgenommen haben.

Zur Geburt eines Kindes erhalten Sie einen Gutschein für eine ANIMA-Seminarreihe von Ihrer Kirchenbeitragsstelle im Wert von € 65,- (Voraussetzung ist ein aktives Kirchenbeitragskonto bei der Erzdiözese Wien). Bei allen Seminaren wird kostenlose Kinderbetreuung angeboten!

Durch Seminare, aber auch durch gemeinsame Kunst- und Kulturausgänge sowie durch gemeinsame Reisen u.a.m. ist unsere ANIMA-Gruppe im Laufe der Jahre zu einer zahlenmäßig großen (20 bis 30 Teilnehmerinnen) bunten Gemeinschaft zusammengewachsen. Ein Teil der Frauen kommt aus der Pfarre Brigittenau, ein Teil aus der Pfarre Sühnekirche; auch einige evangelische Frauen und einige Frauen, die der Kirche nicht so nahe stehen, gehören zu unserer Gruppe.

Leitung:

Gertrud Stelzer This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , Margarethe Winzer This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Unser Thema im Frühjahr 2019:

Der Rote Faden meines Lebens

Mit Erinnerungen neue Kräfte für die Zukunft wecken

Referentin: Mg. Romana Maria Klär

8 Seminarvormittage ab Dienstag 5. 3. 2019, 9 – 11 Uhr;

Vorbesprechung und Anmeldung Dienstag 26. 2. 2019, 9 – 11 Uhr.

Kostenbeitrag:  € 65.-

Seminarbegleitung und Anmeldung: Gertrud Stelzer           This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Jubiläum - 20 Jahre Eisenbarth-Orgel

Im September 1991 hatte das lange Warten ein Ende. Die Pfarre konnte in ihrer Geschichte die erste mechanische Schleifladenorgel aufstellen, errichtet von der Firma Eisenbarth aus Passau..

Begonnen hat alles mit einer kleinen Pfeifenorgel aus dem Theresianum, die in der Zwischenkriegszeit in unserer Pfarre provisorisch aufgestellt wurde. Nach 1945 mußte das Instrument jedoch an den Besitzer zurückgegeben werden. Der Bedarf für die junge Pfarre Sühnekirche war groß und so einigte man sich auf die Anschaffung einer ersten eigenen Orgel, die 1959 von der Wiener Firma Johann M. Kauffmann errichtet wurde.

Bis zur Fertigstellung bekam die Pfarre durch den Orgelbauer eine kleine, nicht für den Kirchengebrauch gedachte Kino-Orgel mit zahlreichen Klangeffekten geliehen, um die Gottesdienste musikalisch zu begleiten und den Gemeindegesang zu führen.

Weiterlesen: Jubiläum - 20 Jahre Eisenbarth-Orgel

Jubiläums-Orgelfestwoche 15.-23.10.2011

Vor 20 Jahren wurde die neue Eisenbarth-Orgel der Sühnekirche geweiht. Die Orgel-Festwoche bietet einen großen Bogen von unterhaltsamer Musik, Erinnerungen in Bild und Ton sowie den Festgottesdienst mit hochkarätiger Gestaltung.

Sonntag, 23. Oktober 10:00 Uhr FESTGOTTESDIENST zum 20-Jahr-Jubiläum der Orgelweihe am 28.9.1991

Die Eisenbarth-Orgel der Sühnekirche in ihrem französisch-romantischen Stil ist für eine spezielle Musiktradition prädestiniert. In Frankreich und England gibt es die große Kirchenmusiktradition mit Orgel und Chor. Ergänzt wird der Chor durch einen speziellen Orgeltypus mit vielen kraftvollen, teiltonreichen Grundstimmen und Zungenstimmen (Trompete, Hautbois, Clairon) als Klangkrone, die sich besonders gut mit dem Chorklang mischen.

Die Messe Solennelle („Feierliche Messe“) entstand im Jahr 1900. Im Original für 2 Orgeln und Chor konzipiert, ist sie ein prächtiges Beispiel spätromantischer Kirchenmusik aus Frankreich.

Messe Solennelle“ von Louis Vierne (1870-1937)

Orgel: Wolfgang Capek
Chor der Marienkirche
Leitung: Peter Planyavsky

 

Weiterlesen: Jubiläums-Orgelfestwoche 15.-23.10.2011