Eucharistische Anbetung

- jeden Donnerstag von 19.00 - 20.00 Uhr in der Kirche
- jeden 1. Freitag im Monat (Herz Jesu Freitag) von 15.00 - 17.00 Uhr in der Kirche, anschließend Hl. Messe
   

Missio

Missio - Arbeitskreis Weltkirche

Leitung: Maria Jilka

  • Sonntag der Weltkirche mit besonders gestalteter Hl.Messe
  • Informationen über die Projekte durch Plakate, Fotos
  • Einmal monatlich Verkauf von EZA-Produkten in der Pfarre "Faires Frühstück" aus diesen Produkten im Rahmen des Pfarrcafes nach den Sonntagsmessen.
  • Angeboten werden Produkte, wie z.B. Honig, Säfte, Kaffee, Tee aus deren Ertrag wir unsere Missionsprojekte fördern.
  • Unterstützung von Projekten in Brasilien und Moldawien

 

„Liebe Schwestern und Brüder im Herrn!

... indem die Kirche die Barmherzigkeit Gottes erfleht, rückt sie zugleich die gelebte Barmherzigkeit der Gläubigen, die praktische und konkrete Folge unseres Glaubens, ins Zent­rum. Ganz besonders gilt das heute, am Weltmis­sionssonntag, der größten Solidaritätsaktion der Welt: An diesem Tag zeigen sich die Gläubigen weltweit durch Gebet und Spende solidarisch mit ihren Schwestern und Brüdern in den 1.180 ärms­ten Diözesen. Durch unsere Solidarität mit den Geschwistern in aller Welt und unseren Beitrag zum Aufbau der Kirche können wir alle daran mitwirken, dass „lebendige Zeichen der Liebe des Vaters" auch jene Menschen erreichen, die allen Grund dazu hätten, die Hoffnung aufzugeben und an ihrem Leben zu verzweifeln. Die christliche Liebe und unsere Werke der Barmherzigkeit müssen an die Ränder jeder Gesellschaft, an die „existenziellen Peripherien" gehen, wie es Papst Franziskus mehrfach unterstrichen hat.“

Im Mittelpunkt stehen  in diesem Jahr die Philippinen und Indien. Die Missio-Sammlung ermöglicht die pastorale und soziale Arbeit der Kirche, indem sie den ärmsten Ortskirchen ein „Existenzminimum“ zusichert. Mehr als eine Milliarde Katholiken unterstützt gemeinsam die Allerärmsten durch Gebet und Spenden. So hilft die Kirche vor Ort an Leib und Seele.

Projekte: Neben der Grundversorgung werden pastorale und soziale Projekte wie der Bau von Kirchen, Ambulanzen und Gemeindezentren, die Aus-bildung von Priesteramtskandidaten und Katechisten und Bildungs-initiativen finanziert.

Bei den EZA-Verkäufen von September 2016 bis Juni 2017 wurde ein Umsatz  von  € 1.228,- erzielt.
Prozente und Spenden in Höhe von € 170,- werden an Pater Osvaldo übermittelt.

Herzlichen Dank an alle, die damit ein Stückchen Welt zum Besseren fair-ändern.

Selbstbesteuerungsgruppe

Selbstbesteuerungsgruppe

Leitung: Maria Jilka und Reni Pachta 

In unserer Pfarre gibt es eine sogenannte Selbstbesteuerungsgruppe. Ungefähr 15 Personen finden sich alle 2 Monate zusammen und besprechen Hilfsprojekte, die von verschiedenen Organisationen (Caritas, Missio, Entwicklungshilfeklub etc.) in Entwicklungsländern durchgeführt werden. Unsere Mitglieder zahlen regelmäßig, z.B. durch Dauerauftrag - oder auch spontan, je nach Möglichkeit - einen Beitrag dazu (niemand von den anderen weiß die Höhe). Der gesamte Kassastand wird dann je nach unserem Dafürhalten für die einzelnen Projekte eingesetzt. Auf diese Weise haben wir schon in vielen Notfällen geholfen, haben Schulungsprogramme für Frauengruppen, medizinische Hilfsprogramme unterstützt und Straßenkinder vor Verwahrlosung und Hunger bewahrt.